Ramonas Blog

„Keine Werbung bitte“ – auch schönBranding

Geschrieben von Admin 14 Okt, 2018 00:00:55

Muss ja auch nicht immer sein. Oder besser formuliert: DARF auch nicht in jedem Berufsfeld gemacht werden, so zB bei PsychotherapeutInnen lt. „Richtlinie über das Verhalten in der Öffentlichkeit“*. Das Marketing soll und muss hier ohne Werbung auskommen. Die Aufgaben des Marketing beschränken sich in diesem Falle darauf, die Unternehmensidentität zu finden, das Unternehmen zu positionieren, es in ein passendes Design zu kleiden und in eine individuelle Kommunikationsstrategie einzubetten. Auf die klassische verkaufende Werbung können, sollen und müssen wir in diesem Bereich verzichten. Wie das gut und ansprechend gelingen kann zeig ich euch heute bei meiner Kundin Sonja Forstner.

Sonja Forstner ist nämlich Psychotherapeutin und lässt – ganz unaufdringlich und nicht-marktschreierisch 😊 – in einigen Tagen die Sektkorken knallen bei der Eröffnungsfeier ihrer eigenen Praxis für Psychotherapie in Linz.

Gemeinsam haben wir in den letzten Wochen ihren Auftritt nach außen entwickelt: reduziert, klar – aufs Wesentliche fokussiert. Design im Bereich der Psychologie muss der klar und einfach sein, dennoch ein gewisses Etwas bieten. Es muss Sicherheit, Kraft, Stabilität und Kontinuität ausstrahlen, Glaubhaftigkeit und natürlich Professionalität. Es soll den Eindruck vermitteln und verstärken, dass hier Hilfe, Orientierung, Klarheit, Strukturiertheit gefunden werden kann. Die Klienten dürfen im Design keine versteckten Botschaften finden müssen, um den Auftritt erfassen zu können.

In Summe lässt es sich somit auf einen Nenner bringen: Weniger ist mehr!

So kristallisierte sich relativ schnell diese Wortmarke heraus:

Blog image

Variante zweistufig

Blog image

Grundsätzlich beleben wir dieses Logo nur mit Graustufen-Elementen, auch in der Bildsprache kommen farbreduzierte Fotos zum Einsatz. Das unterstreicht die zurückhaltende Linie, überfordert den Klienten nicht mit Farbexperimenten und strahlt Ruhe und Sicherheit aus. Genau das Gefühl, das wir vermitteln möchten.

Als Detail für jene, die genauer hinsehen: die vertikale Positionierung erfolgte bewusst genau hier, sodass eine Schnittkante ein positives JA stehen lässt:
Blog image

In Summe funktioniert der Auftritt bei allen Anforderungen sicher problemlos, egal ob Schild, Website, Visitenkarte oder Textildruck. Nun darf er sich noch entwickeln, wachsen, mit Leben füllen.

Blog image

Blog imageBlog imageBlog imageBlog imageBlog image

Liebe Sonja, ich wünsch dir eine feine Eröffnungsfeier und eine spannende, aufregende Anfangszeit in deiner neuen Praxis. Danke, dass ich meinen Teil dazu beitragen durfte.

Lebe dein Design!

*Quelle: Richtlinie für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten über das Verhalten in der Öffentlichkeit (Werberichtlinie) des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage des Gutachtens des Psychotherapiebeirates vom 14.12.2010; www.bmg.gv.at

„Insgesamt sollte (…) Fernseh-, Radio-, Kino-, Plakat- und Internetwerbung (wie etwa Werbebanner auf fremden Homepages etc.) gänzlich unterlassen werden…“ und weiter: „Eine das Ansehen des Berufsstandes beeinträchtigende Information liegt vor bei (…) Selbstanpreisung der eigenen Person oder Leistungen durch aufdringliche bzw. marktschreierische Darstellung, (…) Verteilung von Flugblättern und Postwurfsendungen, Versendung von E-Mails, Telefaxschreiben oder Informationsfoldern etc. (…)“



Weil jeder Moment zählt ...Allgemein

Geschrieben von Admin 13 Feb, 2018 22:05:17

Welche Zukunftsvisionen habt ihr eigentlich für eure Kinder? Zu welchen Persönlichkeiten werden sie sich entwickeln, welchen Beruf werden sie einmal wählen, welchen Lebensweg werden sie einschlagen? Oder auch eure Enkelkinder, die Kindergarten- oder Schulfreunde eurer Kinder, …

Wir alle schmieden Pläne, wünschen uns für unsre Kids das Beste, leben unsren Alltag und wundern uns an jedem Geburtstag der Kleinen, dass sie sooo schnell groß werden. Manchmal erwischen wir uns dabei uns zu wünschen, dass die Kinder endlich groß sind und wir wieder mehr Zeit für uns selbst haben. Und das ist ok.

Aber in vielen Fällen wünschen sich Eltern auch nur, dass die Zeit zurückgedreht und angehalten werden könnte. Dass Augenblicke des Glücks, des Kinderlachens, des letzten Geburtstagsfests nie vorüber sein sollen und dass das Unvermeidbare nie eintreten möge. Dann nämlich, wenn dem eigenen Kind eine sogenannte „lebensverkürzende“ oder „lebensbedrohende“ Diagnose gestellt wurde. Wenn die gemeinsame Zeit aus medizinischer Sicht sehr begrenzt ist. Unvorstellbar wie so eine Diagnose den Boden unter den Füßen wegziehen und das gesamte Leben von einem Moment auf den anderen auf den Kopf stellen muss. Zeit wird dann schlagartig zum wertvollsten Geschenk, Zeit miteinander und füreinander. Kein Karriereplan, kein Selbstverwirklichungstraum, keine unerfüllten materiellen Dinge. Sondern einfach nur das Hier und Jetzt zählt, die bedingungslose Liebe zum eigenen Kind.

Das Kinderhospiz MOMO setzt genau hier an. Sie betreuen mit einem multiprofessionellen Team bestehend aus Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten, Sozialarbeitern und Hospizbegleitern Familien mit schwerstkranken Kindern. In der Überforderung der Situation bedarf es eines erfahrenen Teams, das einem auffängt aus dem freien Fall in die Hilflosigkeit. Das einem stärkt und aufrichtet, Mut und Zuversicht zuspricht, medizinische Fragen beantwortet, einen neuen Alltag aufzeigt und die ganze Familie in dieser Ohnmachtsphase stützt. MOMO begleitet die ganze Familie individuell auf das schwerstkranke Kind und die familiäre Situation abgestimmt, auch bei Bedarf über den Tod hinaus.

Hier die Kurve wieder zum business zu kriegen ist schwer, in diesem Fall zeig ich auch stellvertretend nur zwei Bilder von Projekten, die ich bereits für MOMO umsetzen durfte.

Blog image
Blog image

ABER ich ruf euch liebe LeserInnen auf: MOMO ist rein spendenfinanziert: wie wärs, wenn zum Valentinstag am Blumenstrauß ein Anhänger dabei wär mit einer Spendenbestätigung für MOMO. Jeder gespendete Euro hilft, dass Familien in dieser schweren Zeit weiterhin geholfen werden kann.

www.kinderhospizmomo.at

Weil jeder Moment zählt …





chemsta & d.seinAllgemein

Geschrieben von Admin 06 Jun, 2017 21:23:12

Sehr ruhig ist’s geworden auf meinem Blog, was nicht daran liegt, dass es nichts zu erzählen gäbe, ganz im Gegenteil, nur fand sich irgendwie nie der ruhige Abend, an dem ich von meinen Kunden und meinen Arbeiten für sie erzählen kann. Aber heute stürmt und regnet es draußen – und ich kann mich drinnen „verschanzen“ und euch einen weiteren Kunden vorstellen.

Stürme in der Privatwirtschaft hat dieses Unternehmen mit Sicherheit auch schon hinter sich und wie es scheint bestens gemeistert, denn chemsta ist sehr erfolgreich am österreichischen und internationalen Markt vertreten. Der Erfolg ist hausgemacht – denn mit Patrik Staretschek steht ein dynamischer, innovativer und zielstrebiger Mann an der Spitze, der mit Geschick und Kompetenz von Reichenau im Mühlkreis aus die Fäden zieht.

Chemsta arbeitet vorwiegend in den drei Bereichen: Betonlösungen sowohl für Industrieanlagen als auch Privatkunden, Schleiftechnik für Böden sowie Chemische Zusätze für Estriche bzw. Imprägnierung von Böden.

Linktipp: www.chemsta.at

Sehr chemisch-/technische Aufgabenfelder von denen ich ehrlicherweise überhaupt keine Ahnung habe und ich befürchte Patrik hat mehr als nur einmal die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, ob meines Unverständnis für Dinge, die für ihn natürlich grundlegendes Basiswissen sind… (Sorry an dieser Stelle, Patrik – ich bemüh mich ja immer, dir inhaltlich zu folgen 😊 )

Das Design für chemsta ist bereits vorhanden gewesen, Wort-Bildmarke in gelb/schwarz „chem“ für Chemie und „sta“ für Staretschek – sowie der Subline „Performance für Bauchemische Produkte“. Auch im Gestaltungsdesign sind gelb und schwarz die dominanten Farben, als Elemente werden die viereckigen schrägen Elemente in Abwandlungen des Logos verwendet.

Blog image


Gemeinsam haben wir nun schon einige Folder, Etiketten, Infoblätter usw. umgesetzt.


Blog image
Blog image
Blog image
Blog imageIch bedanke mich an dieser Stelle sehr herzlich bei Patrik für die unkomplizierte und gute Zusammenarbeit und hoffe auf viele weitere gemeinsame spannende Projekte und Entwicklungen.

Lebe dein Design!
Ramona